Putzservice - alles was du wissen musst

« Zurück zur Startseite

Unterhaltsreinigung

posted am

In den meisten Bürogebäuden gehört sie inzwischen zum Standard und auch bei Behörden wird sie regelmäßig durchgeführt. Die Unterhaltsreinigung ist heute ein wesentlicher Aspekt, wenn es darum geht öffentliche Gebäude oder auch Firmenobjekte sauber zu halten. Doch wer kann eigentlich eine solche Reinigung bei einer entsprechenden Firma beauftragen? Was muss dabei beachtet werden und steht die Option nur für Unternehmen zur Verfügung oder können auch Privatpersonen von einer solchen profitieren? Wir haben uns mit der Unterhaltsreinigung beschäftigt und wollen alle erforderlichen Antworten liefern. 

Was ist eigentlich eine Unterhaltsreinigung?   

Bei einer Unterhaltsreinigung, wie sie von der MACHA Glas- und Gebäudereinigung GmbH angeboten wird, handelt es sich um eine tägliche Säuberung von Räumlichkeiten. Dabei können unterschiedliche Maßnahmen durchgeführt werden, je nachdem welche Leistungen im Vertrag vereinbart wurden. In der Regel setzt sich eine solche Reinigung aus der Säuberung der Fußböden, der Reinigung von verschiedenen Oberflächen, wie Tischen und einer Entsorgung des täglich anfallenden Abfalls, zusammen. 

Allerdings können noch weitere umfangreichere Arbeiten vereinbart werden. Dazu zählen zum Beispiel das Putzen der Fenster sowie die Reinigung von Toiletten und auch Elektronik. Da diese Maßnahmen meist etwas aufwendiger Ausfallen oder auch Schäden verursachen können - dies ist vor allem bei Elektronik der Fall - werden hier auch höhere Preise angesetzt. Daher werden entsprechende Maßnahmen meist auch nicht regelmäßig durchgeführt. 

Wer kann eine Unterhaltsreinigung beauftragen?   

In der Regel werden entsprechende Reinigungsmaßnahmen von Firmen oder Ämtern beansprucht. Hier wäre es deutlich aufwendiger, eigene Reinigungskräfte zu beschäftigen, sodass solche Institutionen auf externe Firmen zurückgreifen. Allerdings ist dieser Service nicht auf Unternehmen beschränkt. 

In der Regel können auch Privatpersonen von diesen Leistungen profitieren. Für private Auftraggeber werden in der Regel gesonderte Tarife angeboten. Diese fallen in den Preisklassen meist niedriger aus. Dennoch sollten auch hier genaue Kostenvoranschläge ausgearbeitet werden, damit sich die Kunden auf ein entsprechendes Preisniveau einstellen können. Die Reinigung wird dann - je nach Vereinbarung - täglich oder in anderen Intervallen durchgeführt. Auch hier können alle Sonderleistungen, wie die Reinigung der Fenster und sanitären Anlagen beauftragt werden.   

Was sollte beachtet werden?   

In erster Linie sollte klargestellt werden, welche Absicherungen geboten werden. Ein entsprechendes Unternehmen muss über eine ausreichende Haftpflichtversicherung verfügen, um Schäden, die durch die Angestellten verursacht wurden, auch abdecken zu können. 

Zudem sollte man auch die Kündigungsfristen beachten. Im privaten Bereich ist die Kündigung in der Regel jederzeit möglich. Allerdings trifft dies nicht zwangsläufig auch bei Firmen zu, sodass hier ein entsprechendes Kündigungsrecht vereinbart werden sollte. Dieses kann auch die Gründe beinhalten, unter denen ein Vertrag aufgehoben werden soll. Auf diese Weise können rechtliche Streitigkeiten vermieden und somit auch das eigene Budget gesichert werden. Im Zweifelfall sollte der Vertrag von einem Anwalt überprüft werden, was vor allem bei Langzeitverträgen von Firmen von Bedeutung ist.


Teilen